Deutschland erstmals in der Top Ten

Deutschland hat es laut der aktuellsten UN-Studie unter die ersten zehn innovativsten Länder der Welt geschafft.

Der Global Innovation Index, der jährlich von der UN-Organisation für geistiges Eigentum, der Cornell-Universität und der Wirtschaftsuniversität INSEAD erstellt wird, untersucht die wirtschaftlichen und innovativen Leistungen von über 125 Ländern.

In dem diesjährigen Report hat es Deutschland zum ersten Mal unter die Top Ten geschafft, nachdem es im Jahr 2015 den zwölften Platz erreichte. Den ersten Platz belegte wiederholt die Schweiz, gefolgt von den Ländern Schweden, Großbritannien, USA und Finnland.

Besonders gelobt wurde in der Studie die Qualität der Innovationen aus Deutschland. Dazu beitragen würden die Qualität und Leistungen der Universitäten, der Grad der Internationalisierung der Erfindungen sowie die Anzahl der Erwähnungen der deutschen Forschungsdokumente im Ausland.

Dies sind zum Beispiel auch KPIs, die im Innovations-Scout der Firma mapegy aus Berlin enthalten sind. Ein Innovations-Scout, der ad-hoc weltweite Technologie-Trend-Analysen und Benchmarks ermöglicht. Informationen über mapegy und deren Lösung finden Sie auf unserer Homepage unter „Produkte“.

Weitere Informationen zum UN-Report finden Sie unter www.globalinnovationindex.org